Bergwanderung durch die Sellrainer Alpen (02. – 07. September 2019)

Genießen Sie die faszinierenden Berglandschaften und beeindruckende Ausblicke auf dem 6-tägigen Höhen- und Weitwanderweg auf der Sellrainer Hüttenrunde. Es erwartet sie ein hochalpines Hüttentrekking mit teils kürzeren, teils auch konditionell anspruchsvollen Etappen bis in Höhenlagen um die 3000 Meter.

Etwa eine halbe Autostunde von Innsbruck entfernt befinden sich die Berge des Sellrain. Sie werden begrenzt vom Inntal im Norden, dem Ötztal im Westen und dem Wipp- und Stubaital im Osten. Im Süden sorgen die Stubaier Alpen für eine prächtige Kulisse. Besonders reizvoll sind die zahlreichen kleinen, ruhigen Seitentäler, die von bis zu dreitausend Meter hohen Gipfelketten umrahmt werden. Eine einsame Landschaft ohne Lifte, Autos und Lärm – stattdessen Natur, Stille und Erholung pur. Zwischendurch gehören Andachten und kurze Bibelarbeiten über das Thema »Wahre Helden – Menschen aus der Bibel: heldenhaft und doch oft schwach« unterwegs oder auf den Hütten zu unserem Programm.

Tourenablauf:

1. Tag: Aufstieg zur Potsdamer Hütte (2009 m)
Anreise mit dem PKW (Fahrgemeinschaften) bis Sellrain. Von dort Aufstieg in einer gemütlichen Bergwanderung über das Bergheim Fotsch zur Potsdamer Hütte. Gehzeit ca. 3 1⁄2 Stunden.

2. Tag: Potsdamer Hütte - Alpengasthof Praxmar (1694 m)
Über die Schafalm geht es zum Roten Kogel (2873 m), dem ersten Gipfel unserer Tour. Bei guter Sicht haben wir hier eine weite Rundumsicht über die Sellrainer Berge, Nordkette, Karwendel und die Stubaier Alpen mit dem Kalkkögel und Lüsener Fernerkogel. Anschließend steigen wir ab ins Lüsenstal und weiter über die Alfinger Alm nach Praxmar. Übernachtung im Alpengasthof Praxmar.
Gehzeit ca. 6. Stunden

3. Tag: Alpengasthof Praxmar – West- falenhaus (2273 m)
Wir wählen den schönen Weg entlang des Lüsentals hinauf zum Westfalenhaus. Er führt uns zuerst im Wald und dann auf aussichtsreichen Pfad hinein ins Längenthal. Über dem Westfalenhaus steht die Münsterhöhe (2503) als kleiner Aussichtsberg und lohnender Abschluss der Etappe.
Gehzeit ca. 5 Stunden.

4. Tag: Westfalenhaus – Pforzheimer Hütte (2308 m)
Von der Pforzheimer Hütte geht es steil hinauf zur Zischgenscharte (2994 m). Von dort aus ist ein Abstecher zur Schöntalspitze (3008 m) möglich. Wir befinden uns jetzt mitten im Gletschergebiet der Sellrainer Alpen. Über die Reste des früheren Zischgelesferner geht es ins Gleirschtal und mit schönen Bachquerungen wieder etwas hinauf zur Pforzheimer Hütte.
Gehzeit ca. 5 Std.

5. Tag: Pforzheimer Hütte – Schweinfurter Hütte (2034 m)
Von der Hütte ist das erste Etappenziel schon zu sehen, das Gleirschjöchl (2751 m). Von dort ist als „Gipfelschmankerl“ der Gleirscher Roßkogel (2994 m) möglich. Zurück zum Gleirschjöchl geht es auf schönen Weg über das Schneeloch ins Zwieselbachtal und von dort weiter zur Schweinfurter Hütte.
Gehzeit ca. 4 Stunden (5 Stunden mit Zusatzgipfel).

6. Tag: Schweinfurter Hütte – Dortmunder Hütte (1949 m)
Durch einen Latschenhain geht es über den Gubener Weg hinauf in ein weites Kar. Der Weg zieht sich hinauf zur Finstertaler Scharte (2777). Von dort steigen wir ab zum Finstertaler Stausee und weiter zur Dortmunder Hütte.
Gehzeit 5 1/2 Stunden.

Unterhalb der Hütte Fahrt mit dem Bus zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Voraussetzungen:

Gute körperliche Verfassung, Bergerfahrung von Vorteil, durchschnittliche Kondition, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Ausdauer für Tagesetappen bis zu 7 Stunden und insgesamt 6.000 hm im Aufstieg. Bergschuhe mit guter Profilsohle.

Jedermann
Kennziffer: 29250
Leitung: Walter Ittner, Ansbach und Team
Telefon: 0981/61949

Frühbucherpreis bis 01.05.2019: 350 €

Preis: 390 €
AZ: 40 €

Zuschlag ohne DAV-Mitgliedschaft: ca.60 €

Leistungen: 

  • An- und Abreise mit Fahrgemeinschaften nach Sellrain
  • CFR Reiseleitung und -programm
  • Übernachtung + Frühstück auf den Berghütten im Lager bzw. in Mehrbettzimmern.
  • Reisepreissicherung
  • Bus zur Verkürzung der letzten Etappe für die Rückfahrt nach Sellrain

Zusatzkosten: Nach persönlichem Bedarf ca. 25 - 35 € pro Tag für Getränke, Rucksackproviant und Mittagspicknick und Abendessen. Eine Mitgliedschaft im Deutschen Alpenverein wird empfohlen, sonst erhöht sich der Teilnehmerbeitrag aufgrund der unterschiedlichen Preisstaffelung auf den Hütten.

Hinweis: Wir empfehlen den Abschluss einer Reisekranken - und Reiserücktrittsversicherung.

Mindestteilnehmerzahl:
5 Personen

Max. Teilnehmerzahl:
10 Personen